Coronakrise

Liebe Mitglieder von GTTA

Als psychosozial Tätige sind wir zusammen mit der gesamten Bevölkerung in der Schweiz in einer Ausnahmesituation. Viele Mitmenschen leiden unter den Isolationsfolgen, fehlenden Arbeitsmöglichkeiten und Bedrohungssituationen für die eigene Existenz.Gemäss den bundesrätlichen Verordnungen ist es klar, dass im Bereiche medizinischer Arbeiten Kontakte unter Einbezug der empfohlenen Schutzvorkehrungen möglich bleiben. Bei den tiergestützten Interventionen muss gemäss den jeweiligen Berufsverbänden wie z.B. Lehrerverbände,  FSP etc. gehandelt werden. Je nach Grundberuf, müssen unsere Mitglieder sich an deren Richtlinien halten. Tierkontakte sind auch in Corona Zeiten sehr hilfreich und grundsätzlich erlaubt.

Hilfreicher Link für euere Arbeit:

https://www.blv.admin.ch/blv/de/home/das-blv/auftrag/one-health/coronavirus.html#839000738

Im Namen des Vorstandes: Röbi Tanner- Frick, Präsident

 

Wir zeichnen uns aus durch…

…eine umfassende theoretische und praktische Aus- und Weiterbildung in tiergestützter Therapien, Beratungen und Fördermassnahmen. Wir pflichten den Deklarationen der IAHAIO bei (iahaio.org), mit der einerseits die angemessene ethische Einstellung gegenüber der Mensch- Tier-Beziehung und anderseits die artgerechte Haltung des eingesetzten Tieres bekräftigt wird.

Die Gesellschaft für tiergestützte Therapie und Aktivitäten GTTA ist Mitbegründerin des internationalen Dachverbandes für tiergestützte Therapie ISAAT (aat-isaat.org).

Unsere Ziele

  • Die fachlichen und beruflichen Interessen der einzelnen Mitglieder
  • die Pflege der Beziehungen unter den Mitgliedern und deren wissenschaftliche Weiterbildung
  • die Kontakte und der Austausch mit verwandten Organisationen im In- und Ausland

Unsere  aktuelle GTTA-Broschüre

GTTA-Broschüre